Fandom

Black Bullet Wiki

Verfluchte Kinder

100Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Verfluchte Kinder
(Kinder der Verdammnis)
Verfluchte Kinder 1.png

Kanji

呪われた子供たち

Rōmaji

Norowareta Kodomo-tachi

Fähigkeiten

Stärke
Geschwindigkeit
Wundheilung
weitere Fähigkeiten des jeweiligen Tier-Modells

Verfluchte Kinder (呪われた子供たち, Norowareta Kodomo-tachi?), in der deutschen Übersetzung des Manga und der Light Novel auch Kinder der Verdammnis genannt, sind junge Mädchen, die von Geburt an mit dem Gastrea-Virus infiziert sind.

BeschreibungBearbeiten

Vor zehn Jahren wurde die Menschheit von den Gastrea besiegt. Wenn ein normaler Mensch mit dem Gastrea-Virus infiziert wird verwandelt er sich normalerweise innerhalb von kurzer Zeit selbst in ein Gastrea. Die Infektion muss aber direkt über Blutkontakt erfolgen.

Verfluchte Kinder entstehen, wenn das Virus von einer schwangeren Frau ohne Blutkontakt, also beispielsweise über den Mund, aufgenommen wird. Der Virus infiziert dann den Embryo und verändert das Geschlecht des Embryos. Daher sind alle verfluchten Kinder weiblich.

Wenn diese Kinder geboren werden tragen sie das Gastrea-Virus in sich, verwandeln sich aber nicht in Gastrea und können ihre menschliche Form aufrechterhalten. Den Anteil des Gastrea-Virus im Blut der Kinder kann man messen. Mit zunehmendem Alter steigt die Verseuchungs-Rate der Kinder, ebenso wenn die Kinder ihre Fähigkeiten einsetzen oder Verletzungen heilen. Übersteigt die Verseuchung 50% setzt die Form-Korrosion ein und es erfolgt die Verwandlung in ein Gastrea. Mit Medikamenten kann man die Verseuchung verlangsamen, aber nicht aufhalten.

Verfluchte Kinder 4.png

Verfluchte Kinder am Stadtrand

Eines was die Kinder alle gemeinsam haben sind ihre roten Augen, die sie von Geburt an haben. Mit Übung können die verfluchten Kinder die Rotfärbung der Augen meistens unterdrücken, wodurch sie wie normale Kinder aussehen. Unter Stress oder im Kampf kommen ihre roten Augen allerdings wieder zum Vorschein.

Die meisten verfluchten Kinder wurden von Ihren Eltern ausgesetzt. Sie sind mittlerweile um die zehn Jahre alt und leben in kleinen Gruppen in den Außenbezirken von Tokyo. Manchmal kümmern sich Erwachsene um die Kinder, wie beispielsweise Matsuzaki.

Vergangenheit Bearbeiten

Cursed Children killed by their mothers.png

Verfluchte Kinder, die die von ihren Müttern getötet werden.

Vor zehn Jahren, als die ersten verfluchten Kinder geboren wurden, bemerkten die Mütter die Augenfarbe und wurde in der Regel verrückt, wenn sie die roten Augen sahen. Es gab eine Zeit, als schwangere Frauen diese Neugeborenen in die Flüsse warfen damit sie ertranken. Im Laufe der Zeit isolierten sich die verfluchten Kinder von den Menschen und begann ihr eigenes Leben in den Außenbezirken.

FähigkeitenBearbeiten

Durch das Gastrea-Virus haben die verfluchten Kinder unterschiedlichen, übermenschlichen Fähigkeiten. Die "klassischen" Fähigkeiten sind übermenschliche Geschwindigkeit, Stärke und Wundheilung. Dazu kommen dann noch die Fähigkeiten des Tieres, die das Gastrea-Virus aufgenommen hat bevor die Infektion erfolgt ist.

Näheres dazu im Kapitel Initiator.

Wie die Gastrea werden die verfluchten Kinder auch von Ballanium beeinflusst. Innerhalb des Einflussbereichs der Monolithen verhalten sie sich wie normale Kinder, doch außerhalb werden sie euphorisch. Werden sie von Ballanium-Waffen bzw. Munition verletzt, setzt wie bei den Gastrea auch bei den verfluchen Kindern die Fähigkeit zur schnellen Heilung aus.

StatusBearbeiten

Die meisten Menschen sehen diese Kinder als Monster an und zeigen keinerlei Gnade wenn sie ihnen gegenübertreten. Es erinnert sie an die Vergangenheit und den verlorenen Krieg.Nur ein totes verfluchtes Kind ist ein gutes verfluchtes Kind.

Verfluchte Kinder 6.png

Bettelndes verfluchtes Kind

Verfluchte Kinder übertreten oft die Grenze zwischen dem Außenbereich und der Stadt, um Lebensmittel für sich und andere zu beschaffen. Oder sie gehen betteln. Die Polizei soll die dann wieder zurück in die Außenbezirke schaffen, oft sparen sie sich aber den Weg und erschießen die Kinder in abgelegenen Gebieten.

Es gibt aber auch Bestrebungen den Kindern mehr Rechte einzuräumen und sie besser zu schützen. Kaiserin Seitenshi versuchte beispielsweise ihnen mit einem neuen Gastrea-Gesetz Menschenrechte einzuräumen, was aber am Widerstand der Bevölkerung und anderer Regierungsmitglieder scheiterte.

Verfluchte Kinder 3.png

Rentaros Schulklasse, an der auch Enju teilnimmt

Es gibt auch andere Möglichkeiten den Kindern zu helfen. Der ehemalige Lehrer Matsuzaki lebt beispielsweise bei Kindern im 39. Außenbezirk. Er möchte ihnen beibringen ihre Emotionen (und damit das rote Leuchten der Augen) unter Kontrolle zu bringen, so dass die Kinder eines Tages vielleicht einmal unerkannt ein normales Leben führen können. Rentaro und Kisara haben mit seiner Hilfe auch eine Schule gegründet, in der sie verfluchte Kinder unterrichten.

TriviaBearbeiten

Ein ungeklärtes Mysterium: Warum sind alle verfluchten Kinder ungefähr 10 Jahre alt? Das es keine älteren gibt ist logisch, das Gastrea-Virus ist vor 10 Jahren zum ersten mal ausgebrochen. Aber warum gibt es keine jüngeren? Geburten-Kontrolle? Werden die systematisch abgetrieben oder umgebracht?

Bilder Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki