FANDOM


Während des Gastrea-Krieges wurden die vier größten Wissenschaftler der Welt zusammengerufen um die Menschheit vom Terror der Gastrea zu befreien. Man nannte sie auch die "Vier Weisen". Diese sollten das "Projekt zur Mechanisierung der Streitkräfte" verwirklichen.

Beschreibung Bearbeiten

Kagetane Kohina 3

Kagetane Hiruko mit aktiviertem Repulsion-Shield

Ziel war es mit Hilfe von Ballanium-Maschinen Menschen so zu verbessern, dass sie erfolgreich gegen die Gastrea kämpfen konnten. Daran wurde in insgesamt vier Ländern gearbeitet. Albrecht Grünewald war der Koordinator dieser Projekte, er hatte selbst kein eigenes Labor in Deutschland, sondern er hat in den Laboren der anderen mitgearbeitet. Theoretische hätten die Wissenschaftler zusammenarbeiten sollen, aber Neid und Eifersucht haben das verhindert. Jeder der Vier hat an seinen eigenen mechanisierten Soldaten gearbeitet, Kooperation war ein Fremdwort.

Für sich betrachtet waren die Projekte zwar erfolgreich, allerdings auch mit enormen Kosten verbunden. Als nach dem Ende des Gastrea-Krieges die Fähigkeiten der verfluchten Kinder entdeckt wurden haben alle Regierungen die Projekte zügig eingestellt. Warum Milliarden für einen einzelnen Soldaten ausgeben wenn man für dieselbe Aufgabe ein paar Kinder umsonst von der Straße einsammeln konnte?

Übersicht Bearbeiten

Name Projekt Land Soldat
Sumire Muroto Humane Neogenese Japan Rentaro Satomi
Ayn Rand NEXT USA Tina Sprout
Arthur Zanac Obelisk Australien ?
Albrecht Grünewald --- Deutschland Kagetane Hiruko

Folgen Bearbeiten

Was wurde nach der Einstellung der Projekte aus den meisten mechanisierten Soldaten? Ob sie sich in ein ziviles Leben zurückgezogen haben? Wohl eher nicht... Als das System der privaten Wachdienste eingeführt wurde haben die meisten begonnen als Promoter zu arbeiten. Gepaart mit fähigen Initiatorinnen wurden viele sehr erfolgreich und sie belegen Top-Plätze im IP Ranking.

Sumire Muroto 3

Sumire Muroto

Das Schicksal der Wissenschaftler ist nur teilweise bekannt, Sumire Muroto arbeitet weiter für Japan, und Ayn Rand soll immer noch im Dienst der USA stehen, wenn auch nicht offiziell.

Sumire verachtet Ayn Rand für das, was er Tina angetan hat. Eigentlich hatten sich die vier Wissenschaftler geschworen, sie wollten in erster Linie Ärzte bleiben, und den Willen der Patienten berücksichtigen. Das war sowohl bei Rentaro wie auch Kagetane der Fall, beide lagen im Sterben und hatten die Wahl zwischen Operation oder Tod. Tina hatte diese Wahl nicht, denn durch ihre Selbstheilungskräfte als verfluchtes Kind ist es praktisch ausgeschlossen, dass sie zuvor Opfer eines Unfalls oder Krankheit wurde. Ayn Rand hat daher wohl an gesunden verfluchten Kindern experimentiert...

Referenzen Bearbeiten

Light Novel Band 2, Seite 129-132 & Seite 194-197