FANDOM


Kikunojo Tendo (天童菊之丞, てんどう きくのじょう, Tendō Kikunojou?) ist aktuell das Oberhaupt der Tendo-Familie und der Großvater von Kisara Tendo.

Aussehen Bearbeiten

Kikonojo Tendo ist ein älterer Mann mit heller Haut und grauen Augen. Er besitzt einen langen weißen Bart und seine Haare sind ebenfalls weiß und wirken leicht zerzaust. Seine Augen sitzen leicht schräg und er hat buschige, weiße Augenbrauen. Nase und Ohren sind relativ groß.

Er trägt typisch traditionelle japanische Kleider, ein langer weißer Haori (Kimono) mit einem weißen Hakama (Hosenrock). Der Kimono ist mit einer lila Kante verziert. Unter dem Kimono trägt er dunkles violettes Hemd. Vor dem Bauch trägt er ein weißes Haori-Himo (Brust-Band).

Persönlichkeit Bearbeiten

Kikunojo ist ein erfahrener Anführer und hat im großen Gastrea-Krieg gekämpft. Er hat es nie überwunden das die Menschheit von den Gastrea besiegt wurde. Er hasst die Gastrea und verabscheut die verfluchten Kinder, die in den Straßen Tokyos leben. Er sieht in ihnen den Teufel und würde sie am liebsten alle umbringen. Bei seiner Arbeit als Berater für Kaiserin Seitenshi versucht er heimlich ihre Bemühungen den verfluchten Kindern mehr Rechte zu geben zu sabotieren. Nach außen hin ist er ein treuer Anhänger der Kaiser-Familie.

Er hat aber auch eine fürsorgliche Seite, als Rentaros Eltern im Krieg starben hat Kikunojo Rentaro adoptiert und bei sich im Haus der Tendo-Familie aufgenommen. Dort ist Rentaro zusammen mit Kikunojos Enkelin Kisara aufgewachsen. Beide haben später mit Kikunojo gebrochen und das Haus der Tendos verlassen.

FähigkeitenBearbeiten

Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist er in guter Verfassung. Er beherrscht die Tendo-Kampfkunst sowohl mit dem Schwert wie auch im Nahkampf.

Ausrüstung Bearbeiten

In der Öffentlichkeit trägt er üblicherweise keine Waffen, im Nahkampf verwendet er ein Katana. Zusätzlich besitzt er eine doppelläufige Magnum.

BeziehungenBearbeiten

Rentaro Satomi: Kikunojo hat Rentaro im Alter von sechs Jahren in seine Familie aufgenommen, nachdem dessen Eltern gestorben waren. Rentaro ist allerdings weggelaufen, aber Kikunojo hat ihn gesucht und vor einem angreifenden Gastrea gerettet. Die nächsten Jahre hat Rentaro dann bei ihm gelebt. Rentaro und Kikunojo haben allerdings völlig unterschiedliche Ansichten zu den verfluchten Kindern entwickelt, weshalb Rentaro später das Haus der Tendos verlassen hat.

Kisara Tendo: Kikunojo ist Kisaras Großvater. Sie und ihre Familie haben bei ihm gelebt. Bei einem Gastrea-Angriff auf das Haus sind ihre Eltern ums Leben gekommen, Kisara hat danach weiter bei ihm gelebt. Mittlerweile empfindet sie aber nur noch Hass für ihn. Gerüchten zufolge soll der Tod ihrer Eltern kein Unfall, sondern Mord gewesen sein und der Täter in der Tendo-Familie zu finden sein. Sie hat sich daher vor einiger Zeit von der Tendo-Familie abgewendet und ihren eigenen Wachdienst gegründet, die Tendo Security GmbH. Kikunojo ist das Hauptziel ihrer Rache und eines Tages wird sie es erreichen...

Vergangenheit Bearbeiten

Kikunojo 5

Kikunojo rettet Rentaro vor einem Gastrea

Kikunojo hat im großen Gastrea-Krieg 2021 gegen die Gastrea-Invasion gekämpft. Damals sind Rentaros Eltern ums Leben gekommen und Kikunojo hat Rentaro adoptiert. Rentaro hat den Tod seiner Eltern allerdings nicht akzeptiert und ist weggelaufen. Kikunojo hat ihn gesucht und vor einem angreifenden Gastrea gerettet. Seitdem hat Rentaro bei ihm gelebt und ist zusammen mit Kisara und ihren Brüdern aufgewachsen. Rentaro und Kisara haben später aus unterschiedlichen Gründen mit Kikunojo gebrochen und das Haus der Tendos verlassen.

Handlung Bearbeiten

Die verfluchten Kinder Bearbeiten

Seitenshi Kikunojo Takutu

Kikunojo an der Seite der Kaiserin

Zum ersten Mal erscheint Kikunojo an der Seite von Kaiserin Seitenshi in einem Fernsehbericht. Später wird eine Versammlung der privaten Wachdienste einberufen, bei der auch Rentaro und Kisara anwesend sind. Kaiserin Seitenshi und Kikunojo Tendo werden per Video zugeschaltet. Zwischen Kikunojo und Kisara werden kurz giftige Blicke ausgetauscht, dann beginnt Seitenshi den Auftrag zu erklären. Während der ganzen Veranstaltung bleibt Kikunojo im Hintergrund neben der Kaiserin stehen.

Das Erbe des Siebengestirns Bearbeiten

Kikunojo und Seitenshi sind gemeinsam in der Kommando-Zentrale kurz bevor der Kampf zwischen Rentaro und Kagetane Hiruko beginnt. Kisara betritt den Raum und sie begrüßt Kikunojo, der allerdings nicht erfreut über ihre Anwesenheit ist. Seitenshi befragt Kisara zu Rentaros Sieges-Chancen. Kisara ist fest überzeugt das Rentaro gewinnen wird. Die Anwesenden sind eher belustigt, bis sie enthüllt das Rentaro vor einigen Jahren schwer verletzt und von Sumire Muroto zu einem mechanisierten Soldaten operiert wurde.

...

Kikunojo Rentaro 2

Rentaro stellt Kikunojo zur Rede

Einige Wochen später sucht Rentaro Kikunojo auf. Der Verteidigungsminister wurde überführt Kagetane Hiruko unterstützt zu haben. Rentaro wirft Kikunojo vor selbst daran beteiligt gewesen zu sein, was dieser während der Auseinandersetzung auch zugibt. Kikunojo hasst die Gastrea und die verfluchten Kinder, er würde sie am liebsten alle umbringen. Er hat sogar die Vernichtung Tokyos in Kauf genommen um das neue Gastrea-Gesetzt zu verhindern, das den Kindern mehr Rechte geben würde. Rentaro allerdings glaubt fest an Enju und sieht die verfluchten Kinder als Menschen. Schließlich verlässt Rentaro das Tendo-Haus wieder, Beweise für Kikunojos Taten gibt es keine.

Der dritte Kanto-Krieg Bearbeiten

Nachdem Aldebaran besiegt ist trifft Kisara sich mit ihrem Halbbruder Kazumitsu Tendo. Er war vor zehn Jahren für den Bau des 32. Monolithen verantwortlich und Kisara hat Beweise dafür, dass er das Ballanium beim Bau mit anderen Metallen verschnitten hat, um Geld zu sparen und es in die eigene Tasche zu stecken.

Die beiden haben vereinbart Stillschweigen zu bewahren und einen Kampf auf Leben und Tod auszutragen. Kazumitsu kämpft mit dem Speer im Tendo-Stil, Kisara mit ihrem Schwert. Ein richtiger Kampf findet gar nicht statt, Kisara besiegt Kazumitsu mit nur einem unglaublichen Schlag und trennt seine Beine ab.

Kisara verhört Kazumitsu zum Mord an ihren Eltern und er gibt ihr Informationen über die Verschwörung in der Tendo-Familie. Auch Kikunojo soll daran beteiligt sein. Danach tötet sie ihren Bruder. Kisara ist begeistert von sich selbst und will sich jetzt an allen Tendos rächen, die an der Ermordung ihrer Eltern beteiligt waren, einschließlich Kikunojo...

BilderBearbeiten

Trivia Bearbeiten

Zu den Gründen warum Kikunojo Rentaro aufgenommen hat und zum Verhältnis zwischen Rentaros Eltern und Kikunojo ist nichts bekannt.

Es gibt keine doppelläufigen Magnum-Pistolen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.