FANDOM


Wanderer des Fegefeuers (煉獄の彷徨者, Rengoku no Hōkō sha?) ist der sechste Band der Light Novel-Reihe, die auch die Vorlage für den Manga und die Anime-Adaption ist.

Der Band ist am 10.10.2013 in Japan und am 18.08.2016 in Deutschland erschienen.

Zu Erwerben für 9,95 € beim Buch-Händler eures Vertrauens.

Zusammenfassung Bearbeiten

Seit Rentaro der Mord an seinem Schulfreund angehängt wird, ist er auf der Flucht. Gemeinsam mit Hotaru, der Initiatorin seines Freundes, versucht er, die wahren Täter aufzudecken. Bei ihren Nachforschungen stoßen sie auf eine Gastrea-Leiche mit einem merkwürdigen Zeichen. Dieses Zeichen führt sie direkt zu einer Organisation, die nichts weniger im Sinn hat, als die Weltherrschaft zu erlangen...[1]

Inhalt Bearbeiten

Kapitel 3 Bearbeiten

Hotaro Koro (紅露 火垂, Beni ro hi shide?)

(1) Bearbeiten

Yuki Iwama wird von der Polizei verhört. Er ist Taxifahrer uns soll gesehen worden sein, wie er Rentaro und Hotaru gefahren hat. Im Polizei-Verhör gibt er aber an sich nicht erinnern zu können. Die Polizisten Atsuro Hitsuma und Shigetoku Tadashima glauben ihm allerdings nicht. Mangels Beweisen müssen sie ihn aber laufen lassen.

Als Yuki zuhause ankommt merkt er schnell, dass etwas nicht stimmt. Seine Frau liegt gefesselt im Wohnzimmer und als er den Raum betritt spürt er plötzlich ein Messer an seinem Hals. Unter Androhung von Folter gibt er schließlich preis wo er Rentaro und Hotaru abgesetzt hat. "Swordtail" ruft Atsuro an, er hat die Information beschafft...

(2) Bearbeiten

Light Novel 6 A - Rentaro-Hotaru

Rentaro und Hotaru nach dem Baden

Rentaro Satomi und Hotaru Koro waren in einem öffentlichen Badehaus um sich vom Blut und Schmutz des letzten Kampfes zu reinigen. Auf dem Rückweg zu ihrem Versteck bemerken sie aber, das die Polizei es wohl entdeckt hat. Wäre Sie nicht baden gewesen hätte man sie schon geschnappt. Mit etwas Glück können sie unerkannt entkommen und suchen sich ein neues Versteck in einer alten Fabrik-Ruine.

(3) Bearbeiten

Rentaro und Hotaru suchen immer noch nach Informationen. Aus der Wohnung von Ayame Surumi haben sie noch das Foto von der Gastrea-Obduktion. Daher suchen sie die Leichen-Halle für Gastrea auf, denn jedes getötete Gastrea wird zur wissenschaftlichen Untersuchung eine Zeitlang aufbewahrt.

Ein seltsamer Zufall, vor nur 30 Minuten wurde besagtes Gastrea außerplanmäßig zur Verbrennung abgeholt. Vernichtet da jemand Beweise? Mit einem Trick überreden sie den Wachmann der Leichenhalle den Entsorgungs-Lastwagen nochmal zurückzurufen. Nachdem der Laster wieder an der Leichenhalle eingetroffen ist verfolgen Rentaro und Hotaru ihn mit einem Taxi.

Light Novel 6 I - Rentaro-Hotaru

Kampf auf der Autobahn

Auf der Autobahn bemerkt die Besatzung des Lastwagens ihre Verfolger. Mit einem Maschinengewehr eröffnen sie das Feuer. Im Lauf des Schusswechsels kann Rentaro einen Reifen des LKW zerschießen, woraufhin dieser außer Kontrolle gerät und umstürzt.

Rentaro kann das Gestrea im Lastwagen kurz untersuchen und einige Proben nehmen. Er versucht noch den Fahrer zu verhören, aber die Polizei nähert sich schnell und er muss mit Hotaru flüchten.

(4) Bearbeiten

Light Novel 6 B - Atsuro

Atsuro Hitsuma zeigt sein Tattoo

Der Fahrer des Lastwagens, Tsurayuki Kimishima, wird von der Polizei festgehalten, bei der Schießerei auf der Autobahn hat es mehrere Tote gegeben. Atsuro betritt den Verhörraum und zeigt dem Fahrer seinen Oberarm. Darauf ist ein Tattoo, ein Pentagramm mit drei Flügeln. Der Fahrer ist erstaunt eine "Dreischwinge" zu treffen und gibt ihm alle Informationen, die er über Rentaro hat.

Shigetoku möchte den Fahrer auch verhören, Atsuro blockt ihn aber ab. Shigetogu hat mittlerweile die Schnauze von Atsuro's Verhalten ziemlich voll. Er will von jetzt an eigene Ermittlungen anstellen.

(5) Bearbeiten

Light Novel 6 J - Rentaro-Miori

Rentaro und Miori am Bogenschießplatz

Rentaro hat jetzt zwar Proben von dem Gastrea, aber er muss sie auch irgendwie untersuchen. Dazu fällt ihm eigentlich nur Miori Shiba ein. Er schleicht sich nachts auf das Grundstück von Mioris Anwesen, das von der Polizei überwacht wird. Auf dem Bogenschieß-Platz findet er schließlich Miori. Er erklärt ihr die Situation und Miori ist froh, das Rentaro noch lebt und kein Mörder ist. Sie willigt ein ihm zu helfen. Sie überlisten die Polizisten und fahren gemeinsam zum Hauptsitz von Shiba Heavy Industries.

(6) Bearbeiten

Shigetogu wird darüber informiert das die Wach-Polizisten Miori Shiba aus den Augen verloren haben. Er zählt Eins und Eins zusammen und vermutet dass Rentaro bei Shiba Heavy Industries ist. Er ruft Verstärkung und macht sich auf den Weg dorthin.

Light Novel 6 C - Miori

Miori beginnt mit der Analyse

Miori hat begonnen die Proben von Rentaro zu analysieren. Rentaro schaut sich unterdessen im Gebäude um, als er plötzlich Schüsse aus dem Eingangs-Bereich hört. Nachdem er dort ankommt sind fast alle Wachen des Shiba-Gebäudes tot. Ein Überlebender erzählt in Panik dass die anderen wie aus dem Nichts von Messern durchbohrt wurden. Als der Wachmann fliehen will wird der mitten im Lauf aufgeschlitzt. Der Gegner ist wohl fast perfekt getarnt.

Rentaro flüchtet ins Labor. Dort hat Miori die Analyse abgeschlossen und die Ergebnisse Hotaru gegeben. Während Miori sich in Sicherheit bringt gehen Rentaro und Hotaru im virtuellen Trainings-Raum von Shiba in Stellung. Der Angreifer bricht durch die Tür und stellt sich als "Swordtail" vor. Er ist praktisch unsichtbar und greift die beiden an.

Ein blutiger Kampf bricht los. Rentaro wird von Swordtail mehrmals getroffen und Hotaru bricht nach einem Schuss in Herz vermeintlich tot zusammen. Rentaro beschäftigt Swordtail, während Hotaru sich regeneriert. So kann Hotaru Swordtail überraschen und schwer verwunden, woraufhin dieser flieht.

Light Novel 6 D - Yuga

Yuga klärt Rentaro etwas über die Hintergründe auf

Jugo Katake alias "Swordtail" ist verärgert über sich selbst, wie konnte er sich nur so überraschen lassen. Er flüchtet gerade vom Gelände der Shiba Heavy Industries, als er auf dem Parkplatz von Yuga Mitsugi alias "Dark Stalker" aufgehalten wird.

Yuga sagt das er den Auftrag hat Jugo wegen Versagens hinzurichten. Jugo glaubt ihm aber nicht und es kommt zum Kampf. Yuga kann den angeschlagenen Jugo leicht überwältigen und töten. Rentaro hat den Kampf beobachtet und versteht nicht was vor sich geht. Yuga klärt Rentaro daher ein wenig auf.

Yuga ist ein mechanisierter Kämpfer des "Weisen" Albrecht Grünewald und eine Weiterentwicklung der humanen Neogenese. Der "Fünfschwingenrat" leitet die Organisation für die er arbeitet. Je mehr Schwingen, desto höher der Rang. Früher hatte Yuga selbst vier Schwingen, wegen eines Fehlers wurde er aber auf zwei Schwingen degradiert. Sollte er Rentaro besiegen würde er wieder befördert werden. Daher musste er die anderen Attentäter sabotieren, damit sie nicht "versehentlich" Rentaro überwältigen. Yuga verschwindet schließlich, denn Rentaro in diesem Zustand zu töten wäre keine Herausforderung.

Light Novel 6 K - Rentaro-Hotaru-Shigetoku

Shigetoku stellt Rentaro und Hotaru

Polizeisirenen nähern sich. Rentaro und Horatu wollen gerade fliehen, als plötzlich Shigetoku Tadashima hinter ihnen steht. Rentaro versucht Shigetogu die Situation zu erklären, er erzählt ihm das Atsuro Hitsuma ein Spion und Verräter ist. Shigetogu hat so etwas schon geahnt, widerwillig lässt er Rentaro entkommen. Und er selbst muss die Wahrheit herausfinden...

Kapitel 4 Bearbeiten

Ein sternenloser Nachthimmel (星無き夜空, Hoshi naki yozora?)

(1) Bearbeiten

Rentaro hat Albträume. Kisara ist weg, Enju und Tina ermordet, er ist ganz allein... Schließlich wacht er auf. Er ist wieder in ihrem Versteck in der Fabrik, Hotaru hat seine Wunden versorgt. Hotaru hat von Swordtail einen Schlüssel erbeutet, außerdem hat sie die Analysen-Ergebnisse von Miori. Auffällig in den Proben ist eine sehr hohe Dosis "Trihydrozin", ein Medikament mit dem man Gastrea betäuben kann.

(2) Bearbeiten

Rentaro stellt weiter Nachforschungen über Trihydrozin an, es ist illegal, die Produktion wurde schon vor Jahren eingestellt und die Restbestände sind praktisch aufgebraucht. Rentaro nimmt Kontakt mit den Yakuza auf, die er aus dem Gebäude der Tendo Security GmbH kennt. Er erfährt, dass in letzter Zeit jemand begonnen hat die letzten Bestände Trihydrozin aufzukaufen. Mit etwas gutem Willen des Yakuza und dem Versprechen einer Menge Geldes erhält Rentaro den Übergabe-Punkt der Lieferungen, außerdem bekommt er noch Waffen und Sprengstoff.

(3) Bearbeiten

Atsuro kocht vor Wut darüber, das Swordtail von Rentaro besiegt wurde. Trotzdem will er Yuga nicht nochmal einsetzen, stattdessen hat er den Auftrag an einen privaten Wachdienst weitergegeben, worüber Yuga ziemlich erstaunt ist.

(4) Bearbeiten

Light Novel 6 E - Tamaki-Yuzuki-Asaka

Tamaki, Yuzuki und Asaka haben den Auftrag Rentaro zu verhaften

Rentaro und Hotaru ruhen sich in ihrem Versteck aus, heute Nacht wollen sie versuchen die Basis des Fünfschwingenrats zu finden. Plötzlich spüren sie eine feindliche Präsenz in ihrer Nähe. Draußen vor dem Gebäude warten drei Personen:

Es sind Tamaki Katagiri, Yuzuki Katagiri und Asaka Mibu. Asaka hat nach dem dritten Kanto-Krieg die Erlaubnis erhalten bei den Katagiri's zu bleiben. Die drei haben von der Polizei den offiziellen Auftrag erhalten Rentaro und Hotaru zu finden und verhaften. Sie versuchen Rentaro zu überrede, dass er sich ergibt. Tamaki und Asaka sind entschlossen, Yuzuki ist sich allerdings unsicher. Rentaro aber denkt gar nicht daran aufzugeben und macht sich kampfbereit. Er ist traurig, dass sich sogar alte Freunde und Kampfgefährten gegen ihn stellen.

(5) Bearbeiten

Shigetogu ist auf der Suche nach Informationen, gerade versucht er Kisara Tendo zu finden. Mitten in der Nacht findet er Kisara bei der Tendo Security, sie schläft scheinbar dort und wirkt teilnahmslos und apathisch. Morgen soll sie heiraten, aber eigentlich will sie nicht. Als Shigetogu den Namen des Bräutigams "Hitsuma" hört verliert er beinahe die Fassung. Kisara weiß scheinbar nicht, dass Rentaro noch lebt, Hitsuma hält sie wohl absichtlich im Dunkeln. Als er ihr erzählt das Rentaro noch lebt bricht sie in Tränen aus. In dem Moment erklingt eine seltsame Orgel-Melodie vom Tisch, was ist das...?

Kapitel 5 Bearbeiten

Wanderer des Fegefeuers (煉獄の彷徨者, Rengoku no Hōkō sha?)

(1) Bearbeiten

Rentaro und Hotaru kämpfen verzweifelt gegen Tamaki, Yuzuki und Asaka. Normalerweise wären die Katagiris ihm nicht gewachsen, aber zusammen mit Asaka sind sie ihm überlegen. Daher konzentriert sich Rentaro darauf Asaka aufzuschalten, was ihm auch gelingt. Danach kann Horatu Yuzuki überwältigen, die sowieso nur halbherzig gekämpft hat und am Ende überwältigt Rentaro Tamaki.

(2) Bearbeiten

Rentaro und Hotaru sind in der Nähe des 13. Monolith angekommen, wo sich der Übergabepunkt für das Trihydrozin befindet. In der Kanalisation entdecken sie eine versteckte Tür, an die der Schlüssel passt, den Hotaru von Swordtail erbeutet hat.

Dort finden sie eine unterirdische Bahn-Strecke, die unter dem Monolithen durch hinaus in das Gastrea-Gebiet führt, komplett mit Ballanium ausgekleidet. Nach 20 Minuten Fahrt sind sie weit außerhalb von Tokyo und erreiche die Endstation, die "Biochemie-Forschungsanlage 3".

Die Anlage wurde scheinbar hastig verlassen, Büros sind leer geräumt, Akten vernichtet oder verbrannt. In den Labors stoßen sie schließlich auf den Grund der ganzen Verschwörung. Hier wurden Gastrea gezüchtet, die Immun gegen Ballanium sind! Eine Horror-Vorstellung, wenn die frei kämen könnte es das Ende der Menschheit bedeuten Aber wozu braucht man diese Gastrea?

Die Gastrea wurde wohl im Stadtgebiet von Tokyo getestet. Eins der Test-Exemplare wurde von Kihachi Suihara und Hotaru getötet. Dann hat die Gastrea-Leichenbeschauerin das Zeichen an dem Gastrea entdeckt und so kam die Lawine wohl ins Rollen. Musste Kihachi deshalb sterben? Hotaru ist froh, endlich etwas herausgefunden zu haben. Es ist Mitternacht und zufällig auch Hotarus Geburtstag.

Die beiden beschließen Fotos zu machen und die Anlage dann zu zerstören, keinesfalls darf eins der Gastrea entkommen. Plötzlich verfehlt eine Kugel nur knapp Hotarus Kopf. Yuga Mitsugi hat auf Rentaro gewartet. Hotaru soll den Sprengstoff in der Anlage verteilen während Rentaro gegen Yuga kämpft.

Im Vorfeld erzählt Yuga etwas zu den Hintergründen. Die Organisation will die Weltherrschaft übernehmen, um im Anschluss die Gastrea auszurotten. Um aber erst mal die Herrschaft übernehmen zu können braucht man die Ballanium-Resistenten Gastrea, um unwillige Städte und Staaten auslöschen zu können. Schon ein bisschen bekloppt der Plan...

Ein brutaler Kampf bricht los, Rentaro und Yuga treiben ihre mechanischen Augen und Gliedmaßen bis an die Grenze ihre Leistungsfähigkeit. Aber Rentaro kann Yuga besiegen, indem er ihn in einen Tank mit flüssigem Stickstoff schleudert. Im Kältenebel kommt Yuga um.

Hotaru und Rentaro verlassen zusammen die Anlage an der Oberfläche. Sie liegt versteckt in einer Senke und wird von kleinen Monolithen geschützt, sogenannten Feld-Monolithen. Hotaru hat den Sprengstoff gelegt, aber wenn sie die Anlage sprengen müssen sie zu Fuß durch das Gastrea-Gebiet zurück nach Tokyo laufen. 11 Kilometer voll mit Gastrea... gerade wollen sie die Sprengung auslösen, als mehrere Scharfschützen-Kugeln Hotaru treffen.

(3) Bearbeiten

Light Novel 6 F - Rentaro-Hotaru

Hotaru stirbt in Rentaros Armen

Yuga hat seinen Sturz überlebt, aber beide Beine verloren. Seine mechanischen Innereien halten ihn noch am Leben, aber über kurz oder lang wird er verbluten. Trotzdem hat er sich an die Oberfläche geschleppt und auf die beiden gewartet. Er hat spezielle Munition geladen mit flüssigem Ballanium als Kern um Hotarus Regeneration-Fähigkeit auszuschalten.

Hotarus Körper wird immer kälter, die Regeneration funktioniert nicht. Sie ist froh, dass sie Kihachi und Rentaro kennen gelernt hat und dass sie an Rentaros Seite kämpfen durfte. In Rentaros Armen stirbt Hotaru.

Es kommt zum letzten Duell zwischen Rentaro und Yuga, beide haben Scharfschützen-Gewehre und ihre jeweiligen künstlichen Augen laufen am Anschlag. Sie tauschen mehrere Salven miteinander aus. Plötzlich scheint Rentaro's Auge eine Art Barriere zu überwinden. Er hat schon mal davon gehört, der "Terminal Horizon", kurz vor dem Tod. Die Zeit ist für ihn nicht mehr nur verlangsamt, sie steht praktisch still. Dadurch kann der Yuga schließlich treffen.

(4) Bearbeiten

Rentaro geht nochmal zurück in die Forschungs-Anlage um sich von Yugas Tod zu überzeugen. Und der Bastard lebt immer noch, ist aber am Ende. Sein organischer Körper ist praktisch zerstört, nur noch die mechanischen Bauteile halten ihn zusammen. Mit seinen letzten Worten erzählt er Rentaro, warum er degradiert wurde. Schon einmal wurde er von einem Kämpfer des Tendo-Kampfstils besiegt. Bevor er dessen Namen sagen kann stirbt er schließlich.

(5) Bearbeiten

Atsuro ist in Panik, er hat auf dem Überwachungs-Monitor gesehen das Yuga gestorben ist. Aber er kann Rentaro noch eins auswischen. Eilig macht er sich auf den Weg zur Hochzeits-Kapelle. Dort wird er Kisara heiraten und Rentaro Geliebter die Unschuld rauben.

Light Novel 6 G - Atsuro-Kisara

Kisara wartet auf Atsuro in der Hochzeits-Kapelle

Als er eintrifft wartet Kisara schon vor dem Altar. Als Atsuro sich ihr nähert hat er allerdings plötzlich den Lauf einer Pistole vor Augen. Und Shigetoku Tadashima kommt aus dem Priester-Zimmer, ebenfalls bewaffnet.

Alles ist aufgeflogen. Die vermisste Speicherkarte wurde gefunden und sie enthielt haufenweise Informationen über die Organisation und alle Beteiligten. Die Karte war in der Taschenuhr versteckt, die Atsuro Kisara geschenkt hatte. (Und die er von Kihachi Suihara gestohlen hatte.) Die Uhr war als ein Geschenk von Kihachi an Hotaru geplant und hatte ein Geheimfach, das sich erst zu Hotarus Geburtstag öffnet. Passender weise standen Kisara und Shigetogu daneben als das passierte.

Atsuro versucht zu fliehen, er schießt Shigetogu nieder und rennt nach draußen. Dort fährt gerade ein Wagen des Fünfschwingenrats vor. Aber anstatt Atsuro zu helfen wird "Black Swan" für beendet erklärt und der Fahrer erschießt Atsuro.

(6) Bearbeiten

Nach Stunden des Fußmarsches trifft Rentaro am Monolithen ein. Er hat die Forschungs-Anlage gesprengt und Hotaru provisorisch beerdigt. Das Blinken der Blaulichter der Polizei erwartet ihn, der Tag geht wohl nie zu Ende...

Zu seiner Überraschung sind Enju und Tina da und fallen über ihn her. Und auch Kisara wartet auf ihn, in einem Hochzeitskleid? Was geht denn hier vor? Die Speicherkarte hat alles aufgeklärt und sämtliche Anklagen gegen Rentaro und Tina wurden fallen gelassen. Zusammen können sie endlich nach Hause gehen...

Epilog Bearbeiten

Zwei Menschen - nah und doch so fern (重なる二人・すれ違う二人, Kasanaru ni nin. surechigau ni nin?)

Einige Zeit später...

Rentaro, Kisara, Enju und Tina besuchen den Friedhof. Dort wurden Kihachi Suihara und Hotaru Koro nachträglich zusammen beerdigt. Mögen sie in Frieden ruhen.

Asaka Mibu und Tamaki Katagiri haben sich bei Rentaro dafür entschuldigt, dass sie ihn angegriffen haben. Yuzuki war ja von Anfang an von Rentaros Unschuld überzeugt.

Kaiserin Seitenshi gibt Rentaro persönlich seine Wachdienst-Lizenz zurück und ist sehr froh dass er den ganzen Schlamassel überlebt hat.

Light Novel 6 H - Kisara-Rentaro

Rentaro küsst Kisara

Auch Kisara ist glücklich, dass Rentaro noch lebt. Was die beiden natürlich nicht daran hindert zu streiten. Aber diesmal gibt sich Rentaro einen Ruck und beendet den Streit mit einem Kuss...

"Liebe ist, sich dem Wahnsinn auszuliefern."

Patientenkartei: Enju Aihara
Unterwanderungsgrad des Erbguts durch das Gastrea-Virus: 43,8 %
Verbleibende Zeit bis zur voraussichtlichen Gastrea-Verwandlung: 496 Tage

Trivia Bearbeiten

Referenzen Bearbeiten

  1. Tokyopop

Bilder Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki