FANDOM


Grabstein an der Grenzlinie ist die achte Episode der Anime Adaption von Black Bullet.

ZusammenfassungBearbeiten

Die Zukunft Tokyos liegt in Rentaros Händen: Die Stadt droht, von einer Armee aus Gastrea eingenommen zu werden. Rentaro bleiben vier Tage Zeit, um eine Truppe zusammenzustellen und eine Strategie zur Rettung Tokyos zu entwickeln.[1]

HandlungBearbeiten

Teil 1 Bearbeiten

Wachdienst eines einsamen Soldaten am 32. Monolithen. Plötzlich ertönt ein lautes Geräusch, als ein großes Gastrea sich an den Monolithen klammert. Das Lager der Armee und der Monolith wird von hunderten Ameisen-Gastrea überrannt...

Verfluchte Kinder 3

Rentaro's Schulklasse

Kisara und Rentaro haben leider keine neue Schule für Enju gefunden. Daher unterrichten sie jetzt selbst Enju und andere verfluchte Kinder im 39. Bezirk. Kisara hat es allerdings schwer, denn Enju hat die anderen Kinder zu Schabernack angestiftet. Die Kaiserin kommt unerwarteter weise zu Besuch und möchte mit Rentaro und Kisara sprechen.

Im Büro der Tendo Security GmbH erklärt Seitenshi den Beiden die Situation, ein Gastrea namens Aldebaran hat einen Monolithen angegriffen und mit einer Korrosions-Flüssigkeit überzogen. Der Monolith wird in sechs Tagen einstürzen, die Produktion eines neuen dauert aber neun Tage. Tokyo wird in dieser Zeit wahrscheinlich von Gastrea überrannt werden, über 2000 haben sich bereits außerhalb des Monolithen versammelt. Rentaro soll ein Adjuvant mit anderen Agenten bilden, um sich am Kampf zu beteiligen. Es existiert eine Nachrichten-Sperre und es darf nichts darüber an die Öffentlichkeit dringen.

BB S1E08

Ein Missverständnis bahnt sich an...

Rentaro geht nach Hause, heute übernachtet Tina, die mittlerweile bei Kisara wohnt, bei Rentaro und Enju. Die beiden spielen Rentaro etwas aus der Anime-Serie Tenchu-Girls vor und dann essen sie gemeinsam zu Abend. Tina kann wegen Ihrer Eulen-Genen nicht schlafen und unterhält sich in der Nacht mit Rentato über ihre Vergangenheit und die bevorstehende Zukunft. Am Morgen kommt Kisara vorbei um Tina wieder abzuholen, wobei es zu "Missverständnissen" bezüglich Tinas und Rentaros nächtlichen "Aktivitäten" kommt...

Teil 2 Bearbeiten

Verfluchte Kinder 6

Bettelndes verfluchtes Kind

Rentaro ist mit Tina unterwegs, um Mitglieder für dein Adjuvant zu finden. Da sie allerdings wenig erfolgreich sind gehen sie zwischendurch noch gemeinsam einkaufen und Rentaro zeigt Tina Tokyo. Dabei begegnen sie einem blinden Mädchen aus dem Außenbezirk, das in der Stadt bettelt. Sie geben ihm Geld und schicken es weg, denn in der Stadt ist es für die verfluchten Kinder mittlerweile sehr gefährlich geworden. Das neue Gastrea-Gesetz der Kaiserin ist gescheitert und die Bevölkerung demonstriert gegen die verfluchten Kinder.

Rentaro kommt bei der Katagiri Security GmbH an, einem der wenigen Wachdienste, die er noch nicht aufgesucht hat. Yuzuki Katagiri begrüßt ihn wenig freundlich und versucht ihn zu reizen. Rentaro spricht mit Yuzuki und ihrem älteren Bruder Tamaki Katagiri über die Situation. Sie wollen nur mitmachen, wenn Rentaro und Tina die beiden im Kampf besiegen.

Tamaki Yuzuki 2

Tamaki und Yuzuki bereiten sich auf den Kampf vor

In einer Sporthalle bereiten sie sich auf den Kampf vor. Rentaro kämpft gegen Tamaki und kann ihn besiegen, während Tina Yuzuki überwältigt. Yuzuki ist begeistert von Tinas Stärke. Tamaki und Yuzuki schließen sie sich Rentaros Adjuvant an.

Die Armee überwacht unterdessen den Monolithen, das Ballanium beginnt langsam sich zu zersetzen.

Neue CharaktereBearbeiten

AdaptionshinweiseBearbeiten

Adaptiert von:

  • Light Novel Band 3 Prolog: Aldebaran
  • Light Novel Band 3 Kapitel 1: Die dritte Schlacht um Kanto

ReferenzenBearbeiten

  1. Peppermint Anime