FANDOM


Maske des Wahnsinns ist die zweite Episode der Anime-Adaption von Black Bullet.

ZusammenfassungBearbeiten

Enju und Rentaro werden zu einem Treffen aller Agentenpaare gerufen und bekommen einen wichtigen Auftrag direkt von der Kaiserin. Da taucht der mysteriöse Mann mit der Maske wieder auf…[1]

HandlungBearbeiten

Teil 1 Bearbeiten

Rentaro wird von Kisara angerufen, während er in der Schule ist. Er soll sich sofort zum Verteidigungs-Ministerium zu begeben. Auf dem Weg zum Konferenzraum spricht Kisara mit Rentaro, als sie den Raum betreten stellte sich ihnen Shogen Ikuma in den Weg und macht gegenüber Kisara und Rentaro eine abfällige Bemerkung, ob denn nun auch "Rotznasen" Agenten spielen dürfen.

Private Wachdienste 2

Versammlung der privaten Wachdienste

Der Raum ist mit den Leitern diverser Wachdienste gefüllt, sowie den oberen 1% der besten Agenten des Bezirk Tokyo. Shogen verpasst Rentaro eine Kopfnuss, aber bevor ein Kampf zwischen Shogen und Rentaro ausbrechen kann pfeift Shogens Chef ihn zurück. Kisara setzt sich zu den anderen Leitern der privaten Wachdienste. Sie teilt Rentaro Shogens IP-Rang von 1584 mit und lästert darüber das Rentaro so weit unten in der Rangfolge ist. Rentaro bemerkt das Shogens Initiator hungrig ist.

Kaiserin Seitenshi und Kikunojo Tendo werden per Video zugeschaltet und beginnen den Auftrag zu erklären. Ein Gastrea und ein Paket das bei dem Gastrea ist sollen schnellstmöglich gefunden werden. Dafür wird eine exorbitante Summe Geld geboten. Kisara fragte weshalb die Summe des Honorars gerechtfertigt sei - warum ein Gegenstand so viel Mühe wert sei und die besten Agenten des Bezirk Tokyo sich auf die Suche danach machen müssten? Jedoch antwortete Seitenshi damit, dass dies eine private Angelegenheit sei.

Ein lautes Lachen ertönt und ein maskierter Mann stellt sich als Kagetane Hiruko vor und beleidigt die Kaiserin. Rentaro bedroht ihn mit seiner Waffe und Kagetane ruft seine Tochter Kohina Hiruko zu sich. Kagetane kündigt an, dass er bei dem "Wettlauf" um den "Nachlass der sieben Sterne" mitmachen wird.

Shougen 5

Shogen Ikuma greift Kagetane an

Shogen greift Kagetane an, sein Schwert prallt aber von dessen Repulsion-Shield ab. Auch Kugeln prallen von dem Schild ab. Kagetane erklärt dass ein Großteil seiner Organe in einen Varanium-Mechanismus umgewandelt wurde und er der 787. Mechanisierungsspezialeinheit des Bodenselbstverteidigungstrupp angehörte. Kagetane und Kohina verschwinden, sie hinterlassen aber noch ein Geschenk für Rentaro.

Der Sekretär der Ose Corpopation stürmt in den Saal, schreit panisch und hektisch, dass der Präsident der Firma tot in seinem Haus aufgefunden wurde, jedoch der Kopf fehle. Langsam färbt sich das Papier des Geschenks auf dem Tisch rot... Die Kaiserin fügt dem Auftrag eine weitere Bedingung hinzu: Kagetane muss aufgehalten werden, denn mit dem Inhalt der Box kann man die Monolithen-Barriere zerstören, wodurch der Bezirk Tokyo vernichtet werden würde.

Teil 2 Bearbeiten

Rentaro und Enju gehen gemeinsam einkaufen. Ein Kind aus dem Außenbezirk wird beim Stehlen von Essen erwischt. Hilfesuchend wendet es sich an Enju, doch Rentaro schlägt seine Hand weg. Das Kind wird von Polizisten abgeführt. Enju streitet mit Rentaro darüber, warum er dem Kind nicht geholfen hat. Enju kannte das Mädchen wohl aus dem Außenbezirk. Rentaro hat ein schlechtes Gewissen und schickt Enju nach Hause, während er sich einen Roller "ausborgt" und den Polizisten folgt.

Seltsamerweise wird das Mädchen nicht zur Polizei gebracht, sondern zu einem abgelegenen, verlassenen Gebäude. Als Rentaro eintrifft hörte er Schüsse, die Polizisten haben das Mädchen erschossen. Völlig schockiert wartet Rentaro bis die Polizisten weg sind und geht dann zu dem Mädchen. Als das Mädchen hustet stellt er fest dass sie noch lebt und bringt sie in ein nahegelegenes Krankenhaus. Nachdem er versichert dass er die Kosten übernehmen wird bleibt das Mädchen zur Behandlung im Krankenhaus.

Kagetane Kohina 4

Kohina bedroht Rentaro

Rentaro macht sich auf den Weg nach Hause. An einer Kreuzung steht plötzlich Kagetane Hiruko neben ihm und bedroht ihn mit einer Pistole. Da Rentaro seine Waffe nicht senken will soll Kohina ihm den Arm abschlagen. Enju kommt rechtzeitig hinzu und geht dazwischen. Kagetane will Rentaro dazu überreden sich ihm anzuschließen. Sie könnten eine neue Weltordnung erschaffen, in der die verfluchten Kinder nicht mehr misshandelt werden würden. Rentaro lehnt ab und Kagetane droht ihm, das er morgen der "Wahrheit ins Gesicht blicken müsse", bevor er verschwindet.

Am nächsten Tag erhält Rentaro einen Anruf von Enjus Schule und macht sich sofort auf den Weg dahin. Es machen Gerüchte die Runde das Enju ein verfluchtes Kind sei und der Lehrer beschuldigt Rentaro das verschwiegen zu haben. Enju ist nach Hause geschickt worden. Als Rentaro Zuhause eintrifft ist die Wohnung leer. Enju ist weggelaufen  und er macht sich auf die Suche nach ihr.

Matsuzaki 1

Matsuzaki in der Kanalisation des Außenbezirks

Er sucht Enjus frühere Heimat im Außenbezirk auf und trifft dort viele verfluchte Kinder und ihren Ältesten Matsuzaki. Sie unterhalten sich über die Kinder und Matsuzaki bietet ihm an doch einfach ein anderes Kind mitzunehmen. Empört lehnt Rentaro dies ab, er will kein anderes Kind, sondern Enju wieder haben, mit der er im letzten Jahr viel zusammen durchgemacht hat. Rentaro macht sich schließlich auf den Weg nach Hause. Enju hatte sich währenddessen im Hintergrund versteckt...

Neue Charaktere Bearbeiten

AdaptionshinweiseBearbeiten

Adaptiert von:

  • Light Novel Band 1 Kapitel 2: Die Kinder der Verdammnis

ReferenzenBearbeiten

  1. Peppermint Anime